Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid verabschiedet Vorstand in den Ruhestand

Direktor Herbert Seitz,         
langjähriger Vorstand der Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid eG wurde im Rahmen einer Feierstunde am 27. April in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zur  Verabschiedungsfeier waren zahlreiche Wegbegleiter des angehenden Ruheständlers gekommen, die ihm einen würdigen Abschied bereiteten und zu seiner beruflichen Lebensleistung gratulierten.
Der Regionaldirektor des Bayerischen Genossenschaftsverbandes, Roland Streng, überreichte ihm im Rahmen der Feierstunde die „Goldene Raiffeisennadel“, die höchste Auszeichnung, die der Deutsche Raiffeisenverband, zu vergeben hat.

Streng würdigte mit „größter Hochachtung für sein Wirken“ das Engagement des scheidenden Bankdirektors. Mit ihm verabschiede sich eine dem Genossenschaftswesen und der Region besonders verbundene Persönlichkeit aus dem Bankensektor. Seitz habe sich knapp 47 Jahre lang mit großem Einsatz allen Herausforderungen gestellt und sich stets für die Entwicklung und den Erfolg der Raiffeisenbank eingesetzt. Die Bilanzkennzahlen der Bank seien Beleg für sein erfolgreiches Handeln und zeigen, dass Seitz seiner Verantwortung als Vorstand in vorbildlicher Weise gerecht wurde.

Aufsichtsratsvorsitzender Ernst Hey streifte Stationen des beruflichen Werdegangs. Er lobte vor allem sein Pflichtbewusstsein und das außergewöhnliche Engagement. Herbert Seitz hatte 1968 seine Ausbildung zum Bankkaufmann in der RB Abtswind begonnen und war aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten und Qualitäten bereits ab Februar 1974 stv.  Geschäftsführer der früheren RB Abtswind-Prichsenstadt. Im Jahr 1979 wurde er zum Geschäftsführer und hauptamtlichen Vorstandsmitglied bestellt. Im Jahr 1993 erhielt er zum 25-jährigen Dienstjubiläum neben der Ehrenurkunde der IHK auch die Silberne Raiffeisennadel verliehen und wurde vom Aufsichtsrat zum Bankdirektor ernannt. Zahlreiche Fusionen begleitete er.  Nach der letzten Fusion der beiden Banken in Volkach und Wiesentheid im Jahre 2004  wurde ihm 2006 auch das Amt des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden übertragen. Seitz war vor allem für das Kreditgeschäft der Bank zuständig. 2008 erhielt er zum 40-jährigen Dienstjubiläum die Ehrenurkunde der IHK. Hey hob Seitz´ guten Draht zu den Kunden, vor allem dem Gewerbe in der Region, hervor. Zudem lagen ihm die Belange der Mitarbeiter immer am Herzen. Er war die Zuverlässigkeit in Person. Wenn er etwas zugesagt hat, dann konnte man sich auch darauf verlassen. Wo Herbert Seitz draufsteht ist auch HS drin. Fleiss und positive Arbeitseinstellung waren selbstverständlich und prägten seine Persönlichkeit. Die Priorität lag stets auf der Zufriedenheit der Kunden, ohne dabei die Interessen der Bank zu verlieren. Im nun angetretenen Ruhestand will sich der Pensionär aus Geiselwind-Rehweiler, der sich gerne in der Natur aufhält und am liebsten im Steigerwald joggt vor allem seiner Familie und den Enkelkindern widmen.

Foto: G.Streit             

Unser Bild zeigt von links nach rechts
Direktor Roland Streng vom Genossenschaftsverband Bayern
Vorstandsvorsitzender Roland Rößert
Jubilar Herbert Seitz mit Gattin Monika
Aufsichtsratsvorsitzender Ernst Hey und Bankvorstand Martin Weber